Playerunknown’s Battlegrounds: Erfolgsrezept II

Hier kommen wir zum 2. Teil des Erfolgsrezepts von Playerunknown Battlegrounds. Du hast den ersten Teil verpasst, dann ließ hier nach!

In diesem Teil wollen wir uns vor allem um das Earlygame und die damit verbundenen Entscheidungen befassen, sowie um die besten Lootpunkte.

Der richtige Absprung

Sobald die Spieler im Flugzeug sitzen beginnt schon die erste Entscheidungsphase. Hier sollte man für sich selbst entscheiden, ob man lieber in Ruhe nach Ausrüstung suchen möchte um dann voll ausgerüstet in den Kampf zu gehen oder ob man an den heiß begehrten und logratifen Spawnpunkten abspringt und dabei direkt zu Anfang auf jede Menge andere Spieler trifft die den selben Plan verfolgen.

Bereits im Flugzeug entscheidet sich, welche Stellen man direkt erreichen kann und welche Orte man besser mit einem Fahrzeug besucht.

Da man allein durch die Flugschneise naturgemäß eingeschränkt ist wo genau man mit dem Fallschirm landen kann, ist es auch sehr wichtig die Lage von Fahrzeugen zu kennen, damit man auch zu entlegeneren Spots fahren kann um dort nach Ausrüstung und Waffen zu suchen.

Dafür ist es natürlich essentiell die beiden zur Zeit veröffentlichten Maps zu kennen und auch die Fahrzeugspawnpunkte, daher wollen wir nun ein wenig auf die Maps eingehen und fangen dabei natürlich in Releasereihenfolge an.

 

MAP 1

Grüne Wiesen, Bäume, falches Feld, Städte, Ruinen, Berge und eine Menge Wasser die erste Map ist besonders Vielseitig und man hat die Möglichkeit sich im hohen Gras oder gebüchen zu verstecken.

Aber zunächst wollen wir uns mit den besten Spots beschäftigen!

Hier eine Übersicht über alles was man von der ersten Map wissen muss

Auf den ersten Blick wirkt diese Map natürlich erstmal etwas chaotisch, aber keine Angst wir erklären, welche Bedeutung die Farben und Symbole haben.

 

Die blauen Anker

Das sind die Positionen an denen Schiffe spawnen können, welches besonders wichtig werden kann wenn man an entfernten Punkten abspringt und nach der Suche nach Ausrüstung gut zur evtl. weit entfernten Zone kommen möchte, der große Vorteil an dieser Map ist, dass durch den im Norden führenden Fluss man immer sehr nah an die Zone mit einem Boot heran kommen kann.

Die Gelben und roten Autos

Manchmal fährt man mit den doch recht lauten Fahrzeugen durch die Map um schneller begehrte Posten oder schneller in die Zone zu kommen

An diesen Stellen sind Fahrzeug Spawnpunkte, dies müssen nicht zwingend Jeeps oder Buggys sein auch Motorräder sind möglich. Der Unterschied zwischen fällt vermutlich schon durch die Häufigkeit auf. Und zwar ist es so, dass die roten Spawnpunkte 100%ige Spawns sind, quasi eine Fahrzeuggarantie, aber Vorsicht auch andere wissen darüber Bescheid und falls jemand anderes das Fahrzeug vor euch weg schnappt steht ihr evtl. auch ohne da.

Die roten Flächen

Hier gibt es besonders guten Loot, aber hier springen auch eine Menge anderer Spieler ab, sodass es vorallem am Anfang zu heftigen Gefechten führt. Alle rennen schnellst möglich zu der nächst gelegenen Waffe laden sie durch und versuchen so schnell es geht die Umliegenen Feinde zu erschießen oder zur Not mit ein paar Schlägen K.O. zu hauen.

Die gelben Flächen

Die Ausrüstung, die man hier finden kann, ist nicht ganz so gut wie in den roten Bereichen, jedoch springen hier auch nicht ganz so viele Spieler ab, man wird zwar auf den ein oder anderen Feind bereits am Anfang des Matches treffen, jedoch hat man meist vorher genügend Zeit um in Ruhe nach den ersten Gegenständen zu suchen und läuft wenigstens nicht unbewaffenet in einen Kampf. Sodass hier der Faktor Glück etwas geringer ist und man sich mehr auf sein Können verlassen kann.

Die Sterne

Hier gibt es immer mal wieder Besondere ausrüstung zu finden, z.B. im Osten von Sosnovka Island ist so eine Art Sternwarte bei der Meist auf dem Dach eine gute Waffe liegt, doch auf das Dach kommt man nur durch einen gezielten Sprung, da die Treppe nach Oben blockiert ist. gleichzeitig ist diese Stelle durch ihre erhöhte Position besonders gut für Sniper geeignet, sofern man das nötige Visier findet.

 

Absprungtipps je nach Strategie

Mit dem Absprung entscheidet sich schon die erste Taktik

Military Base

Die Millitärbasis im Süden der Map auf der Insel ist zwar von der Lage her nicht optimal gelegen, da man nur über 2 Brücken oder per Boot in den Norden kommt, trotzdem ist die Basis bei vielen Spielern besonders beliebt. Hier gibt es wie es sich für eine Militärbasis auch gehört natürlich jede Menge guter Waffen, Schutzkleidung und Ausrüstung.

Auch viele Fahrzeuge sind überall um die Basis verteilt, sodass grundsätzlich man schnell in den Norden gelangen kann, aber vorsicht auch an den Brücken können Gegner nur darauf warten, dass du dort angefahren kommst.

School

Auch wenn es für meinen Geschmack nicht so viele Waffen in einer Schule geben sollte, ist das Gelände voll von großem und kleinem Kaliber. Aber nicht nur wegen der guten Ausrüstung ist dieser Punkt besonders beliebt bei einer Vielzahl von Spielern, denn auch die zentrale Lage ist von Vorteil, da man so längere Zeit hat um sich ums Ausrüsten zu kümmern und muss keine weiten Wege für die erste Zone in Kauf nehmen.

Fahrzeuge kann es auch in direkter Nähe zur Schule geben und falls nicht direkt, dann findet man leicht nördlich an der Straße ein Gefährt.

Georgopol

Vor allem der Süd-Osten der Stadt bietet eine Menge Ausrüstung in den Containern und durch die verwinkelte Lage hat man den Vorteil einigermaßen in Deckung zu sein.

Aber auch die umliegenden Häuser bieten einiges an Ausrüstung, sodass man für den fall, dass einem zu viele Spieler bei den Containern abspringen auch noch relativ spontan auf die umliegenden Häuser ausweichen kann um etwas ruhiger nach brauchbaren Gegenständen und Waffen zu suchen.

Auch Fahrzeuge findet man in der Regel relativ schnell und wenn man mit georgopol fertig ist kann man über das Hospital nach Süden. Dort gibt es vor allem viel medizinisches Equipment, welches einem nach Feuergefechten oder Zonenschaden einen entscheidenden Vorteil bringen kann.

Prison

Prison ist besonders beliebt bei vielen Spielern

Ist ein eher kleiner Ort zum Abspringen, trotzdem wird man hier so gut wie nie alleine runter gehen. Prison besteht im Grunde nur aus ein paar Hallen einen 2 und 3 stöckigem Haus und einem weiterem 2 Stöckigem auf einer Anhöhe, doch auch an diesem kleinem Ort gibt es gute Ausrüstung, einige Fahrzeuge in der Umgebung und durch die „eingekesselten“ Lage ist man relativ geschützt, sobald man die Feinde, welche mit einem abgesprungen sind, eliminiert hat.

Zharki

Dies ist eher was für diejenigen die das Spiel in Ruhe angehen wollen ohne groß von Gegnern behelligt zu werden. Durch die extrem nord-westliche Lage ist dieser Ort eher selten besucht. Jedoch sollte man über einen Absprung an diesen Ort ruhig nachdenken, denn hier findet man meist alles was man für den Kampf gebrauchen kann.

Auch für die Fahrt in die Zone ist hier gesorgt, denn am nördlichen Strand gibt es mehrere Bootspawnpunkte und eigentlich immer gibt es dort mindestens ein Schiffchen, aber auch andere Fahrzeuge können an der Straße stehen.

 

Im nächsten Teil gehen wir auf die Map Miramar ein und welche Hotspots dort zu finden sind!

 

 << Seite 2 von 5  >>

Seite: [1] <2> [3] [4] [5]

About Luana

Junge, leidenschaftliche Gamerin und Hobbyjornalistin. Besonderes Interesse an Rollenspielen wie Dragon Age aber auch MOBAs (vor allem LoL), MMORPG und dem in oder anderem Game für zwischendurch. Spezialisiert auf den PC, denn "Keine Konsole kann gegen meinen Gaming-Rechner anstinken" :D

3 Replies to “Playerunknown’s Battlegrounds: Erfolgsrezept II”

  1. Pingback: Playerunknown’s Battlegrounds: Erfolgsrezept III – Gaming Print

  2. Pingback: Playerunknown’s Battlegrounds: Das Erfolgsrezept – Gaming Print

  3. Pingback: Playerunknown’s Battlegrounds: Erfolgsrezept IV – Gaming Print

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.