Endgültiges aus für PokeScanner

Dem ein oder anderem Pokémon-Trainer wird es bereits aufgefallen sein. Wieder einmal gehen die Third-Party-Anbieter für Pokémon GO Scanner offline.

m2now-pokevision-pokemon-go-locationsDie entsprechenden Bots der Drittanbieter wurden von Niantic identifiziert und gebannt, doch dies ist nicht das einzige Problem für die Scanner.

 

API 0.35 dauerhaft offline

In den letzten Wochen sind Scanner für Pokémon GO dauerhaft online geblieben, darunter auch die relativ beliebte Seite fastpokemap.se, sodass einige User schon gehofft hatten das Niantic sich mit den Suchkarten der Drittanbieter abgefunden hat, da das eigene Trackingsystem doch nur fehlerhaft läuft. Leider war diese Ruhe vor dem Sturm scheinbar nur die Vorbereitung auf eine Abschaltung der veralteten API, welche von diesen Kartendiensten genutzt wurde.

 

FastPokeMap-Betreiber zur Abschaltung der API

Um die meisten Bots aus zu sperren, hatte Niantic bereits ein Captcha System eingeführt, welches bei verdächtiger Aktivität eingeschaltet wurde, bereits seit der Einführung arbeiten viele reddit Nutzer daran die API für Bots wieder nutzbar zu machen. Dies wurde von Niantic mit einer Verschlüsselung gekontert.

Aber den meisten war klar, dass früher oder später diese veraltete API abgeschaltet werden würde, welche bis zu letzt auch nur durch Pipelining überhaupt nutzbar war.

Im  Public Chat kommentierte der FastPokeMap-Betreiber mit dem Nickname Waryas das Geschehen folgendermaßen:

[22:02] Waryas: how i knew api was forced
[22:02] Waryas: lol

Anschließend führte er den Befehl zur Abschaltung seiner Seite durch.

fastpokemap_shutdown

Post vom FastPokeMap-Betreiber

 

Ist nun die Zeit der Scanner vorbei?

Vorerst ja, zur Zeit gibt es keinen einzigen funktionierenden Scanner, da alle über die selbe Schnittstelle an ihre Daten gekommen sind und diese nun geschlossen ist.

fastpokemaps_stats

Einbruch der Statistik nach Abschalten der API 0.35

Doch der Kampf zwischen Proggern und Niantic ist noch lange nicht vorbei. Die Abschaltung der Schnittstelle hat nun dafür gesorgt, dass wieder mehr Personen an der Umgehung der Sicherheitsmechanismen von Niantic arbeiten um erneut eine Möglichkeit zu liefern nach den seltenen Pokémon zu suchen.

Auch der Betreiber von FastPokeMap schreibt dazu auf seiner Website, dass vorerst das Scannen nicht möglich ist.

About Luana

Junge, leidenschaftliche Gamerin und Hobbyjornalistin. Besonderes Interesse an Rollenspielen wie Dragon Age aber auch MOBAs (vor allem LoL), MMORPG und dem in oder anderem Game für zwischendurch. Spezialisiert auf den PC, denn "Keine Konsole kann gegen meinen Gaming-Rechner anstinken" :D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.